Donnerstag, 01. Dezember 2005  |  2927 x gelesen  |  0 Kommentare
 
Infoabend, 9er Ball Grand Prix Open 2006
 
01.12.2005, Bericht von Pascal Nydegger

Um im Raum Biel/Bienne Klarheit zu schaffen in Sache Grossturnier vom April 2006 lud das Organisationskomitee des 9er Ball Grand Prix Open 2006 am Dienstag, 29. November 2005 zu einem Infoabend im Restaurant 3 Tannen Biel-Madretsch ein. Das Restaurant 3 Tannen das auch Sponsor des Turniers ist, stellte dafür ihren geeigneten Saal zur Verfügung. Eingeladen waren Hauptsächlich Clubmitglieder der beiden Bieler Billardclub’s, PBC und PSC Biel. Zudem wurden ebenfalls zwei Vertreter, Andreas Zelei und Hans Niederhauser vom nahe liegenden PSC Kakadu in Bettlach eingeladen. Insgesamt waren 16 Gäste an diesem Infoabend anwesend wobei Mario Ugolini die Gelegenheit ergriff sämtliche Informationen zum Turnier auf den Tisch zu bringen.

Dem OK war es an diesem Abend hauptsächlich wichtig den umliegenden Clubs darlegen zu können, dass der Neugegründete 9er Ball Grand Prix Open - Club ein absoluter Non-Profit Club darstellt. Weiter in keiner Hinsicht eine Konkurrenzfunktion gegenüber den langjährigen Billardclub’s PBC und PSC Biel übernehmen will. Aufgrund des komplexen Aufbaus der Organisationsarbeiten musste zur Entscheidungsvereinfachung so ein Verein gegründet werden. Es wurde in diesem Informationsteil auch klar dargestellt, dass dieses Turnier bis im April, in Sache Sponsoring, Aufbau und Entscheidungen nicht über die Bühne gehen könnte, wenn die beiden Vereine PBC und PSC über etliche Sitzungen, Statuten und viele Stimmberechtigte gehen müsste. So wurde also zum Wohl aller Billardspieler und Billardvereine der Umgebung gleich ein eigener Non-Profit Verein gegründet und damit Entscheidungsfreiheit gewährleistet.


Vereinsziele für den Billardsport

Vereinsziel des 9er Ball Grand Prix Open - Verein ist vorneweg schon klar: Es soll ein Schlagkräftiges Billardturnier mit einem absoluten internationalen Top-Preisgeld geschaffen werden. Pool Billard soll und muss in Biel/Bienne unter die Leute gebracht werden. Billard soll in Biel aus den Kellern raus und ab in die Medien und somit an die Öffentlichkeit. Noch weiter soll nebst dem alljährlichen internationalen Schachfestival, dem beliebten 100 km Lauf, dem grossen Inline Skate Event, dem wieder anstrebenden NLA Eishockey Club Biel (Zurzeit Nr. 1 im NLB) und dem anstrebenden Challenge Leage Club, FC Biel (Zurzeit Nr. 1, 1. Liga) auch der Pool-Billard Sport ein fester Anlass und Platz bekommen in der Stadt Biel. Biel hat es mit der wohl grössten Billard-Medien-Präsenz der Schweiz, zu verdanken am Mario Ugolini und dem sensationellen Top-Spieler Dimitri Jungo, endlich geschafft, das Billard als ernst zu nehmender Sport im Seeland anerkennt wird. Das zeigen immer wieder die grossen Präsenzzeiten der Prominenz aus Sport, Politik und Medien in den Billardhallen bei Anlässen. Und natürlich auch der Zuspruch vom 20'000 Franken der Stadt Biel für das Grossturnier im April 2006. Ugolini nutzte die Gelegenheit auch gleich um mal klar zu machen, dass dies alles nie möglich gewesen wäre wenn da dieser Topspieler Dimitri Jungo nicht gewesen wäre. Jungo der es seit einigen Jahren immer wieder mit grossen Billarderfolgen seinen Gegner vormacht, tritt auch immer wieder sehr vorbildlich und souverän in den Medien auf um den Billardsport von seiner besten Seite zu präsentieren. Jungo hat es immer wieder geschafft die Menschen in seinen Bann zu ziehen und ihnen nicht nur den Billardsport, sondern den Sport allgemein zu vermitteln. Mario Ugolini wusste dies in Vergangenheit immer wieder zu nutzen. Diese Medienpräsenz von Heute, sowie das Grossturnier sind weitere positive Folgen davon.


SF DRS, Sponsorensuche und Nachhaltigkeit

Letztes Ziel für den 9er Ball Grand Prix Open 2006 ist nun noch, dass Turnier in das Schweizer Fernsehen zu bringen. Dies könnte mit grosser Sicherheit, mit einem Sponsoring Beitrag von 6500.- in Zusammenarbeit mit www.sporttv.ch und www.sportradio.ch gewährleistet werden. Den gesuchten Sponsor(en) könnten nun nicht nur die bereits sehr lukrativen Werbeplattformen geboten werden, nein auch Auftritte in weiteren grossen Medien. Weitere Verhandlungen werden bis im April auf jeden fall noch stattfinden, und es ist zu hoffen, mit positivem Ausgang.

Mit allem was bisher erarbeitet wurde, kann auch ein weiteres der Grossziele erreicht werden. Nämlich geht es hier um die Nachhaltigkeit des Turniers. Das Turnier soll nicht nur im 2006 bestehen! An sämtlichen Strukturen zu erkennen, soll im 2007, und die Jahre danach, dieser 9er Ball Grand Prix Open ein Event sein, der zum Schweizerischen und internationalen Billardturnierkalender dazu gehören wird.


Mike Massey Open 2006 findet am 7. Mai statt

Zum Abschluss des Infoabends wurden ebenfalls noch die beiden Kakadu Vertreter aus Bettlach angehört, diese mit grossem Dank im Namen des Billardsports auftraten. „Es sei heutzutage nicht selbstverständlich mit diesem Idealismus für den Billardsport zu handeln, und es sei klar raus zu spüren dass dieser Anlass nur im Namen des Billardsportes auf die Beine gestellt werde. Darüber freue man sich ausserordentlich!“ weiter „Es seien keine Personen zu erkennen, diese sich mit diesem Event profilieren möchten, und noch mal, es ginge bei dieser Sache um den Billardsport“. Das alles sei auch der Grund wieso dass der PSC Kakadu gerne mit dem 9er Ball Grand Prix Open 2006 zusammenarbeiten werden, und somit auch ihre Hilfe zusichern. Zusätzlich kam der Grand Prix Open Datummässig dem beliebten Mike Massey Open in die Quere. Für dieses aber nun mit dem 7. Mai eigentlich ein gutes Ausweichdatum gefunden wurde. - „Wieso nur Eigentlich“? - Darum, weil die TK Sektion Pool an diesem Mike Massey Finalsonntag noch ein Code 7 bewilligen wird, was dem Mike Massey, Code 8-Event leider ein wenig den Wind aus den Segeln nimmt. Gerade darum weil man doch zum Jubiläum ein Grossevent machen wolle mit internationalen Topspielern wie im vergangenen Jahr, und noch grösser. Dafür baue man auf Zuschauer und Billardspieler. Dies könne man nicht wenn diese Spieler an diesem Wochenende an anderen Turnieren unterwegs sind.

Man hofft allgemein weiterhin auf mehr mitgehen des Sektion Pool für diese Grossevents. Es ist wichtig, dass sich die Sektion nicht bereichert und Steine in den Weg legt an diesen Grossturnieren, oder überhaupt an diesen Turniermengen, denn wenn alle am selben Strang ziehen und mithelfen, sieht es doch für die Zukunft des Poolsportes sehr gut aus und somit auch für den Verband, sprich Sektion Pool. Man ist aber im Namen des Grand Prix Open klar dankbar dafür, dass die Sektion soweit mitgeht und Berichte in der SBN veröffentlicht (Zwar nur Werbefreie), am Turnier-Haupttag Schiedsrichter zur Verfügung stellt und auch ein absolut freies Turnierwochenende garantiert (Sprich: keine andere Turniere an diesem Wochenende bewilligt!). Weiter bekommt man die Leinwand (SM 2005 Finalspiele) zur Verfügung für die Live Übertragung in den Räumlichkeiten durch CreaProducts. Sowie die Sektion wird dem allem zufolge mit seinem Namen für das Turnier einstehen!


History

Zum Abschluss konnte Swissbillard aus diesem Infoabend auch gleich mal eine Art Historie der Arbeiten erstellen diese für diesen Anlass notwendig waren. Im Namen des Billardsports und allen Billardspielern sei der Organisation herzlich Gedankt!


  • Billardhalle, Billardcenter im Raum Biel/Bienne kontaktiert

  • Sitzung mit Joachim Thylesen, Marketing vom Medium Espace Gruppe (Bieler Tagblatt, Journal du Jura, Radio Canal 3) für absolute Medienpräsenz im Raum Biel-Seeland.

  • Konzepterarbeitung wovon dass umfangreiche Erstkonzept bei 35 potenziellen Sponsoren 35 Absagen erhielt.

  • Man gab nicht auf und erarbeitete ein zweites Konzept, integriert mit Spielernamen, Hallen und Center Unterstützung sowie Verbandseinbeziehung.

  • Mann stiess damit auf offene Ohren bei potenziellen Sponsoren und Kontaktiere für weiteren Erfahrungsaustausch die EPBF.

  • Es folgte die Ankündigungen in sämtlichen Medien, geschmückt mit alle den positiven und sportlichen Aspekten des Poolbillard.

  • Vom Langersehnten Ziel, dem Kongresshaus musste man eine Absage hinnehmen.

  • Durch grossen Zufall kam man mit HR.Badertscher und Mischel Hirt in Kontakt diese nun das neue Le Pavillon und somit noch bessere Räumlichkeiten als das Kongresshaus zur Verfügung stellen.

  • Es folgte nun also mit gut auserwähltem Datum die Ausschreibung in der EPBF (European Pocket Billiard Federation) und der WPA (World Pool Association)

  • Kontakt mit SBV Sektion Pool für Leinwand etc.

  • Kontakt mit CreaProducts und Swissbillard für Übertragung im Internet

  • Nach Angeboten vom Gubler und Sport 64 entschied man sich für Sport 64, diese die hälfte der Tische nun Sponsern und die andere Hälfte von Sport - Toto finanziert bekommt.

  • Neu konnte man mit der Firma Nüssli eine Tribüne ergattern mit Platz für 320 Personen, Gratis und Quo.

  • Nun war die Stadt Biel an der Reihe, diese nach umfangreicher Projektvorstellung, in einer Gemeinderatsitzung mit 56-0 Stimmen 20'000 Franken für den Anlass zusprach

  • Die Professional Pool Promotion Firma P3 wurde mit internationaler Spielerwunschliste kontaktiert, diese Spieler dann definitiv am 11 Februar 2006 bekannt werden.

  • Ein weitere Schritt war die Hotelunterbringung für diese man nach mehren Kontakten bei Herr Tanner vom Hotel Mercure (Plaza) in Biel auf offene Ohren stiess und man etliche Zimmer gratis zur Verfügung für internationale Top Spieler bekommen wird.

  • Natürlich soll im April auch die Verpflegung nicht fehlen, und deswegen wurde das Restaurant 3 Tannen kontaktiert diese für das Turnier nun das Catering übernehmen. Geesponsert wird sämtliche Verpflegung für die 32 Top-Spieler am Sonntag.

  • Sport - Toto konnte man ebenfalls mit 22'000 Franken gewinnen.

  • Nun ging dass ganze in Dimensionen über wo die Sponsoren eine Versicherung forderten was dazu führte dass man den 9er Ball Grand Prix Open Verein Gründete.

  • Im weiteren konnten die beiden Restaurant’s Tyffanis und Pickwick Pub gewonnen werden diese an vorgängigen Wochenende die Bieler Bevölkerung zu Gratisgetränken einladen wird. An diese Wochenenden werden Schweizer Top Spieler in diesen Lokalen anwesend sein und den Billardsport präsentieren und zum Event einladen.

  •  
 
Kommentare

keine Kommentare