Dienstag, 13. Juni 2006  |  1705 x gelesen  |  0 Kommentare
 
ImproveYourPool Austria Open 2006
 
Der Genfer Jonathan Fulcher (Bild) schneidet als bester Schweizer auf dem 17. Schlussrang ab. Turniersieger heisst Marcus Chamat (SWE) vor Nick van den Berg (NED).

Mit 206 Spielern wurde auch dieses Jahr die Euro Tour im Österreichischen Rankweil zum vollen Erfolg. Insgesamt nahmen 23 Spieler aus der Schweizer Liga teil welche zum grössten Teil leider kaum zu überzeugen vormochten. Die grössten Hoffnungen ruhten zweifellos auf Dimitri Jungo und auf den momentan besten Schweizer-Internationalen Marco Tschudi, welcher an den vergangenen Tour Stops regelmässig das Haupttableau erreichen konnte. Jungo kam in der zweiten Runde DL einmal mehr nicht an Vilmos Földes (8-10) vorbei, und nach klarem (10-3) HL - Sieg über Guvan Gokmen (TUR) war leider Endstation bei Mehmet Cankurt (TUR) knapp mit (9-10). Tschudi seinerseits scheiterte in der 3. Runde DL an Jochen Sannwald aus Deutschland mit (6-10) und in Folge musste er in HL-Runde 4 das Turnier nach (7-10) Niederlage gegen den Rumänen Viziru Augustin beenden.

Für die absolute Überraschung aus Schweizer Sicht sorgte an dieser Euro-Tour Jonathan Fulcher (Bild). Der Genfer und hauptsächlicher Snooker CH-Topspieler hat in den vergangenen Monaten im Pool erhebliche Fortschritte gemacht, welche in Österreich, auf den schweren Olympic II - Tischen zum Tragen kamen. Fulcher schaffte es mit 4 klaren Siegen in Folge über Ouschan J. (10-7), Kaplan J. (10-6), Klasovic A. (10-5) und Schmidt Michael (10-5) den Einzug ins Haupttableau. Fulcher scheiterte dann allerdings gleich in der ersten Runde am starken Polen, Radoslaw Babica mit (5-10) und erreichte somit den 17. Schlussrang!


Datum: 07. - 10.06.2006
Ort: Patricks Canadian Taverne, Rankweil
Anzahl Teilnehmer: 206 (Aus 28 Nationen)
Infos, Resultate, Fotos: Neue Live Euro - Tour Website (EPBF)

1. Marcus Chamat (SWE)
2. Nick van den Berg (NED)
3. Thomas Engert (GER), Niels Feijen (NED)


Ränge der Schweizer Spieler

17. Jonathan Fulcher

97. Markus Weber
97. Dimitri Jungo
97. Roger Bruderer
97. Marco Tschudi
97. Ronald Regli
97. Nik Michalopoulos
97. Patrick Mennillo


129. Pascal Wirth
129. Patrick Rohner
129. Guglielmo Mennillo
129. Ralf Hinze
129. Candrian Uorsin
129. Gianni Campagnolo (ITA)
129. Murat Ayas (TUR)
129. Anar Bora
129. Johannes Tobler


193. René Heiniger
193. Adolf Hardegger
193. Reto Gustin
193. Urs Flückiger
193. Luigi Cortinovis
193. Bruno D'Alberto (ITA) 
 
Kommentare

keine Kommentare