Mittwoch, 07. Mai 2008  |  4949 x gelesen  |  7 Kommentare
 
8er Ball Schweizermeisterschaften 2008
 
Bericht von P.Nydegger, Infos und Fotos: M. Treure

Mit den Schweizermeisterschaften 2008 geht es allmählich auf das Saisonende 2007/08 zu. Somit wurde am Wochenende in Pratteln, Bümpliz und Unterentfelden mit der Disziplin 8er Ball Ball gestartet. Die jeweils 4 Qualifikanten pro Kategorie bestreiten am 21. Juni 2008 im Sternensaal Bümpliz die Halbfinals und Finals.

In Pratteln standen am Samstag ab 11.00 Uhr die Herren am Tisch. Die Favoriten Dimitri Jungo, Vincent Ortiz, Sascha Specchia, Jonathan Fulcher, Roland Vodoz, Roger Bruderer, Pascal Nydegger, Igor Bodlovic sowie die weiteren 40 besten Akteure der laufenden Saison, lieferten sich einen tollen Kampf um die 4 Qualifikationsplätze.

Dimitri Jungo, sichtlich noch mit Schwung von der 8er Ball WM deklassierte im Direktlauf seine gesamte Konkurrenz. Mit 8-1 vs. Schärrer, 8-2 vs. Specchia, 8-4 Steiner, und 8-1 vs. Bruderer, gab Jungo gerade mal 8 Games an seine Konkurrenten ab. Dies bedeutete die klare Qualifikatione für die Finals.

Im unteren Tableau - Teil wurde der Welschschweizer Vincent Ortiz den Erwarungen gerecht. Er setzte sich gegenüber Frattini, Brand, Bühler und Roland Vodoz durch. Gegen Vodoz war es ein grosser Kampf mit 8-7.

Vodoz setzte sich schliesslich im Hoffnungslauf gegen den Basler und Lokalmathador Igor Bodlovic, relativ klar mit 8-2, zur Qualifikation um Mitternacht durch.

In der unteren Teil des Hoffnungslaufs legte Jonathan Fulcher ein unglaubliche Siegesserie hin. Nachdem Fulcher eine Autopanne hatte und zu spät am Turnierort erschien, musste er gleich im Hoffnungslauf antreten. Der Welschschweizer setzte sich über 8 Spiele am Stück durch den Hoffnungslauf zur Qualifikation durch. Die Resultate: 8-3 vs. Pham Anh, 8-0 vs. Marcel Frattini, 8-3 vs. Michelangelo Sorace, 8-4 vs. Sascha Specchia, 8-5 vs. Marcel Meier, 8-3 vs. Markus Johner, 8-1 vs. Pascal Nydegger und 8-3 vs. Roger Bruderer.

Zur Übersicht

Q Dimitri Jungo
Q Vincent Ortiz
Q Roland Vodoz
Q Jonathan Fulcher

5. Igor Bodlovic, Roger Bruderer
7. Yann Hofmann, Pascal Nydegger
9. Marco Steiner, Peter Hof, Markus Johner, Marc Bühler
13. Marcel Ruffner, Marcel Meier, René Brand, Daniel Stohler

- Siehe gesamtes Spiel-Tableau


Damen in Bümpliz

Bei den Damen in Bümpliz gab es gleich in der ersten Runde eine grosse Überraschung. Die junge Claudia Kunz vom Billard Club Altstetten-Albisrieden besiegte die Hauptfavoritin Sabina Dederding und qulifizierte sich daraufhin gegen die Bielerin Ingrid Nydegger mit 6-4 für die Halbfinals.

Dederding schaffte den Einzug ins Halbfinale über 4 Siege im Hoffnungslauf schliesslich gegen Christine Feldmann. Feldmann verpasste bereits im Direktlauf gegen Eliane Kurzen die Quali knapp mit 4-6.

Mirjam Beutler nutzte nach knapper 5-6 Niederlage gegen Kurzen ihren Heimvorteil mit 3 Siegen in Folge und qualifizierte sich mit 6-4 gegen Ingrid Nydegger für die Halbfinals.


Zur Übersicht

Q Claudia Kunz
Q Eliane Kurzen
Q Sabina Dederding
Q Mirjam Beutler

5. Ingrid Nydegger, Christine Feldmann
7. Senanarin Salvisberg, Noc Steiner
9. Lorraine Mills, Jennifer Fleckenstein, Miriam Spycher, Monika Oeschger
13. Ursula Habersaat, Yasmine Bertschy, Christine Volery, Ortenzia Häfliger


8er Ball Jugend-Schweizermeisterschaften

Im Aargauischen Unterentfelden ging es am Sonntag 04. Mai in die entscheidende Endrunde der Disziplin 8er Ball für die Jugendlichen. Im Unterschied zu den Qualifikationsrunden welche durch das Jahr im Jugendmodus (alle 3 Kategorien zusammen) ausgetragen werden, finden die Endrunden getrennt in den Kategorien Schüler, Junioren und Mädchen statt.

Angefangen in der Kategorie Schüler.
Hier gab es eine grosse Überraschung. Die Nummer 1 Megzon Klaigi musste dem Alexandre Raemy den Vortritt lassen und verpasste seine erste Chance zur Qualifikation im Direktlauf. In Folge wurde er vom stark spielenden Bieler Sebastian Koch (PSC Biel) auf den 5. Schlussrang verwiesen.

Yildiz Gökhan setzte sich als zweiter im Direktlauf gegen Sandro Zweifel durch. Und Zweifel war es dann auch welcher seine zweite Chance zur Quali nutzte. Er gewann im Hoffnungslauf gegen den Bieler Nicolas Ernst (PBC Biel).


Zur Übersicht

Q Alexandre Raemy
Q Yildiz Gökhan
Q Sandro Zweifel
Q Sebastian Koch

5. Nicolas Ernst, Megzon Klaigi
7. Atdhe Sadiki, Martin Nikolov
9. Pedro Quintella, Marco Risucitazione, Miguel Rivero, Yannick Blanc
13. André Groelly, Robin Kohler, Kevin Rutschmann, Marc Affolter

- Siehe gesamtes Spiel-Tableau


Bei den Junioren gab es ebenfalls grosse Überraschungen. Der Bieler Samuel Arji (PBC Biel) setzte sich in Runde 2 gegen die Nr.1 Gaëtan Roux auf Friebourg mit 7-6 durch. In Folge konnte der Bieler seinen Schwung ins Qualifkationsspiel gegen Randy Fleckenstein mitnehmen und qualifizierte sich mit 7-5. Arji sichert sich somit seine erste Einzelmedaille.

In der Unteren Tableauhälfte kam es mit Simon Dayen, welcher sich gegen Bianco mit 7-4 zur Quali durchsetzte, gleich zur zweiten grossen Überraschung, und so ergab es sich dass die Nummer 1 und 2 in der Hoffnungslauf-Qualifikation standen. Gaëtan Roux konnte sich für die vergangenen Niederlagen bei Bianco revanchieren und erkämpfte sich ein 7-5 zur Qualifikation.

In der Unteren Tableuahälfte des Hoffnunglauf stand noch die Partie von Fabian Gauch und Randy Fleckenstein auf dem Programm. Hier setzte sich Fabian Gauch vom BC National Littau gegenüber dem Red Scorpions Akteur Randy Fleckenstein mit 7-3 durch.


Die Übersicht

Q Samuel Said Arji
Q Simon Dayen
Q Gaëtan Roux
Q Fabian Gauch

5. David Bianco, Randy Fleckenstein
7. Fabian Kummer, Kevin Becker
9. Yannick Stauffiger, Roman Schmid, Xavier Gujaz, Alessandro Macchiazzano
13. Rafael Meyer, Fabian Traber, Kevin Schuster, Ivan Moser

- Siehe gesamtes Spiel-Tableau


Und auch bei den Mädchen ging es an diesem Sonntag um die Finalspiele vom 21. Juni, und so konnte hier im Gegensatz zum letzten Jahr aufgestockt und wieder ein volles 8er Tableau gespielt werden. Im Gegensatz zu den anderen Kateogorien wurden hier aber gleich die Finalistinnen ausgespielt. So waren es die Mädchen Vanessa Daszkel vom PBC Biel (5-3 vs. Stephanie Keiser) und Jasmin Zelei aus Bettlach (5-2 vs. Daria Strzyzewska) welche sich durchsetzen konnten.

Die beiden standen sich bereits in der zweiten Runde gegenüber, wessen Spiel Jasmin Zelei mit 5-4 für sich entscheiden konnte. Wir sind gespannt, wer sich im Finale in Bümpliz durchsetzen wird.


Zur Übersicht

Q Vanessa Daszkel
Q Jasmin Zelei

3. Stephanie Keiser, Daria Strzyzewska
5. Cristina Perez, Natasche Urbanyik
7. Undram Rubino, Shannon Urbanyik

- Siehe gesamtes Spiel-Tableau


Kategorie Senioren

Zum Schluss ging es auch noch bei den Senioren um die Qualifikation zur Endrunde vom 21. Juni in Bümpliz. Zeitgleich mit den Jugend-Tableaus wurde in Unterentfelden das 16er Senioren Tableau gespielt. Die Senioren - Favoriten Gainni Campagnolo, Hansruedi Hauser und Hans von Känel setzten sich auch erwartungsgemäss durch. Überraschen war das frühe Ausscheiden vom Ostschweizer René Heiniger welcher sich von Serge Brigljevic in den Hoffnungslauf setzten lassen musste. Brigljevic verlor in Folge gegen Hauser und von Känel nur knapp mit 6-7, demonstrierte hier aber, dass mit ihm an der Senioren-Spitze zu rechnen sein wird.

Eine wirklich tolle Leistung legte Camil Weber hin welcher sich den letzten Qualifikationsplatz sicherte. Weber setzte sich nach Erstrundenniederlage mit 7-5 vs. Kilcher, 7-6 vs. Peter Graf, 7-6 vs. Rolf Buchser und 7-3 vs. Urs Maurer durch. Eine hervorragende Leistung wenn man bedenkt das Camil Weber gleich zweimal über die volle Distanz musste und zum Schluss die Kraft aufbrachte zum klaren 7-3 Sieg über Maurer.


Zur Übersicht

Q Gianni Campagnolo
Q Hansruedi Hauser
Q Camil Weber
Q Hans von Känel

5. Urs Maurer, René Triet
7. Rolf Buchser, Serge Brigljevic
9. Peter Graf, José Lopes, René Heiniger, Bruno Becker
13. Willi Kilcher, Stefan Thomen, Urs Baechler, Thomas Grendelmeier

- Siehe gesamtes Spiel-Tableau 
 
Kommentare

keine Kommentare