| Home | Shop | Video | Impressum | News - Redaktion | Neues Benutzerkonto anlegen
E-Mail   Passwort   
   
 Jetzt Online: 0 Mitglieder | 2 Gäste     
 
Thema International

Dienstag, 25. März 2008 2207 x gelesen  |  0 Kommentare
 
Bericht aus Online-Magazin www1.vsport.at, sport.in.vorarlberg

[Elred Faisst] - Der Deutsche Nicolas Ottermann war der herausragende Spieler bei den vom PPC Rankweil im Patricks durchgeführten Bunny Open 2008. Der Deutsche wies von der Vorrunde bis ins Finale alle Gegner deutlich in die Schranken, der Oberösterreicher Aslan Cetin scheiterte im Halbfinale am Deutschen, er erzielte mit 5:10 das beste Score aller Gegner des Turniersiegers.

Im Achtel- und Viertelfinale strauchelten die Favoriten (Jungo, Fulcher, Mennillo) der Reihe nach, für das Halbfinale ergaben sich die Paarungen Roger Bruderer (Sui) gegen Martin Kempter (Aut/V) und Nicolas Ottermann (Ger) gegen Aslan Cetin (Aut). Die Topform des Deutschen zeigte sich im ganzen Turnierverlauf.

Roger Bruderer sicherte sich gegen seinen Teamkollegen Martin Kempter (beide PPC Rankweil) den Finaleinzug mit einem Score von 10:8, wobei der Schweizer die anfänglichen Unsicherheiten von Kempter zur 3:0-Führung nutzte. Diesen Vorsprung gab Buderer nie mehr wirklich aus der Hand. „Ich habe im ganzen Turnier nie wirklich gut gespielt“, zeigte sich Titelverteidiger Martin Kempter doch ein wenig enttäuscht über das Ausscheiden im Halbfinale.

Das zweite Halbfinale verlief von Beginn an einseitig: Nicolas Ottermann ging schnell mit 5:0 in Führung, ehe Aslan Cetin erstmals scorte. Dem Oberösterreicher blieb bis dahin nur die Rolle des „verdutzten Zuschauers“, der das „fast perfekte“ Spiele des Deutschen zur Kenntnis nehmen musste. Erst danach kam Aslan Cetin besser in Spiel, viel zu spät, um noch gewinnen zu können, am Ende siegte Ottermann mit 10:5.

Ottermann begann das Finale gegen „Hausherr“ Roger Bruderer noch stärker als das Halbfinale, der Deutsche deklassierte seinen Finalgegner, der Schweizer war nur sehr selten am Tisch zu sehen. Am Ende stand mit 11:0 ein Ergebnis, das in einem Finale eines Pool-Billard-Turnieres nicht zu den Häufigen zählt. „Zuletzt lief es nicht wirklich gut, in Rankweil habe ich gezeigt, was ich kann. Trotz guter Konkurrenz habe ich klar gewonnen“, meinte der Sieger nach dem Finale.

In Rankweil fand sich auch Gre Leenders, Präsident des Europäischen Poolbillardverbandes ein. Grund seiner Anwesenheit waren Vorbereitungen für die Eurotour (12. bis 14. Juni 2008) und der EM für Klubteams (2. bis 9. September 2008), beide Veranstaltungen werden – wie das Bunny Open – im Rankweiler Patricks ausgetragen.
 

 News bewerten  bisher 1 mal

 News weiterverarbeiten

 Links zum Eintrag

 
Kommentare

Geschrieben von: Pascal Wirth am: 25.03.2008 14:33:24

Bunny Open

Hallo Leute

Super Turnier!

Ich als leihe kann es nur weiter empfehlen. Super Organisation, sehr starkes Teilnehmerfeld und eine tolle Stimmung.
Das einzige was ich nicht ganz korrekt finde, ist dieser Bericht. 1. heisst der Sieger Ottermann und nicht Ostermann, 2. Hat dieser "Ostermann" in der 2.Vorrunde gegen Mario He 4:7 verloren und 3. hatte Kempti bis zur 3:0 Führung von Roger gar keine Möglichkeit gehabt zu scoren, weil Roger 3 AN-AUS machte.
Für nächstes Jahr hätte ich nur eine Verbesserung: Wechselbreak über das ganze Turnier. Gute Spieler sagen, dann sieht man wer der Bessere ist( gä Pädi M.).
Wenn es nach mir geht, wäre Losers-Break besser ;-)!

Also schös Tägli no!

Päscu2



Geschrieben von: Pascal Nydegger am: 25.03.2008 14:42:34

Letztes Ostermann korrigiert

Hallo Päscu2, hier Päscu1 :-)

Ich habe den Bericht in der Originalfassung als vollkommene Ostermann-Fassung bekommen. Habe die korrekturen gemeldet und sie sind umgehend angepasst worden. Ein "Ostermann" scheint noch hängen geblieben zu sein. Habe das eben auch noch korrigert. Zum Inhalt des Berichts kann ich leider nichts dazu tun, da ich zu diesem Zeitpunkt das Turniergeschehen verlassen hatte und bereits im nächsten Turnier in Rüdtligen kämpfte.

Weiter möchte ich mich dir aber anschliessen. Absolut geiles Turnier im schönsten Billardcenter wessen ich als Billardspieler in Europa kenne. Reibungslose Organisation und ein HAMMER-Teilnehmerfeld. Einfach Billard vom feinsten.

Speziell nebst dem Turniersieger möchte ich dem Roger Bruderer gratulieren wessen sich in so einem Feld bis ins Finale durchkämpfte. Er lies auf seinem Weg ins Finals einige Weltklassespieler ausscheiden. Bravo Roger, tolles Billard.

Gruss Päscu1


Kommentar abgeben

Um einen Kommentar abzugeben ist eine
Anmeldung zwingend. Ein Kommentar kann auch "unter Angabe eines Nicknamens" abgegeben werden.

 
 
PLAKATE UND ANZEIGEN

 
 
  Web Design von WebPublishing by P.Nydegger, Studen