| Home | Shop | Video | Impressum | News - Redaktion | Neues Benutzerkonto anlegen
E-Mail   Passwort   
   
 Jetzt Online: 0 Mitglieder | 5 Gäste     
 
Thema International

Montag, 26. Mai 2008 2502 x gelesen  |  0 Kommentare
 
Bericht, Pascal Nydegger, www.swissbillard.ch, Foto: EPBF

Der diesjährige Dynamic Germany Open - Titel, im Billard Center "Die Drei" in Sindelfingen geht an den überragenden Thomas Engert. Der Deutsche liess ab dem Halbfinale keine Zweifel am Turniersieg offen und gewann den Halbfinal mit 9-3 gegen den britten Karl Boyes und setzte im Final mit 9-1 gegen den Italiener Fabio Petroni den efolgreichen Schlusspunkt einer hervorragend organisierten Euro-Tour in Deutschland.

( Alle Resultate auf der Euro-Tour Live Website )

Total fanden sich in Sindelfingen 256 Spieler aus 36 verschiedenen Nationen ein. Darunter 18 Spieler aus der Schweizer Liga mit den Favoriten Dimitri Jungo, Marco Tschudi, Jonathan Fulcher und Sascha Specchia.

Tschudi und Specchia konnten sich leider nicht für das 32 Finaltableau qualifizieren. Während Tschudi gleich zweimal nur haarscharf mit 9-8 (Lofty Bahram und Oliver Ortmann) verlor, schied Specchia gegen Jonathan Fulcher (8-9) und Albin Ouschan aus Österreich mit 9-6 aus dem Turnier.

Jonathan Fulcher schaffe einmal mehr eine makellose Qualifikation mit 4 Direktlauf-Siegen. Im Hauptfeld besiegte Fulcher in Folge seinen Landsmann Richard Jones mit 9-4 ehe es bei Nick van den Berg ein abruptes Ende seiner Siegesserie nahm. Der Holländer van den Berg eliminierte Fulcher gleich mit 9-0.

Dimitri Jungo, vorjahres Zweiter, hatte in Sindelfingen einige Punkte zu verteidigen, wurde aber gleich in der zweiten Runde in den Hoffnungslauf geschickt. Der Bieler kämpfte sich aber einmal mehr durch den Hoffnungslauf, und sicherte sich mit 5 Siegen in Folge die Final-Tableau Qualifikation. Auf diesem Weg eliminierte er unter anderem Ralph Eckert, Bruno Muratore und Phillipp Stojanovic. Am Samstagmorgen traf Jungo auf den Finnen Markus Juva wo dann leider Endstation war. Jungo musste den Match mit 6-9 verloren geben.

Mit Dimitri Jungo, Jonathan Fulcher, Fabrizio Burato, Roland Vodoz und Vincent Ortiz sorgen an diesem Euro-Tour Event gleich 5 Schweizer Spieler für Glanzresultate. Jungo und Fulcher mit der Qualifikation. Burato mit dem Sieg über den deutschen und mehrfachen Weltmeister Oliver Ortmann in Runde 1. Und gleich zweimal um die Qualifikation schweiterte Roland Vodoz und Vincent Ortiz. Vodoz gegen Lofty Bahram (1-9) und Giuseppe Iacobucci (7-9), Ortiz gegen Ralf Souquet (0-9) und Mateusz Sniegocki (4-9).

Das Ranking aus Sindelfingen ( Siehe auch die Euro-Tour Live Website )

1. Thomas Engert, (GER)
2. Fabio Petroni (ITA)
3. Markus Juva (FIN), Karl Boyes (GBR)
5. Ralf Souquet (GER), Mateusz Sniegocki (POL), Vilmos Foldes (HUN), Nick van den Berg (NED)

Schweizer Ränge
09. Jonathan Fulcher
17. Dimitri Jungo
33. Vincent Ortiz, Roland Vodoz
65. Murat Ayas, Sascha Specchia, Marco Tschudi
97. Fabrizio Burato, Eric Marendaz
129. Anar Bora, Jose Dos Santos, Patrick Mennillo
193. Roger Bruderer, Patrick Mercier, Nik Michalopoulos, Yves Scheurer, Michelangelo Sorace, Michel Tercier


Gesamtranking ( Siehe auch die Euro-Tour Live Website )

Dank den sehr konstanten Resultaten an den Euro-Tour Events, hat Jonathan Fulcher unter den Schweizer Spielern wieder die Nase vorn. Er macht 5 Ränge gut und steht neu auf dem 20. Rang. Marco Tschudi verliert nach dem 65. Rang in Sindelfingen 4 Ränge und platziert sich neu auf Rang 25. Verlierer der Runde im Gesamtranking ist Dimitri Jungo. Er büsst 15 Ränge ein und platziert sich neu auf dem 29. Rang.  

 News bewerten  bisher 0 mal

 News weiterverarbeiten

 Links zum Eintrag

 
Kommentare

Kommentar abgeben

Um einen Kommentar abzugeben ist eine
Anmeldung zwingend. Ein Kommentar kann auch "unter Angabe eines Nicknamens" abgegeben werden.

 
 
PLAKATE UND ANZEIGEN

 
 
  Web Design von WebPublishing by P.Nydegger, Studen