| Home | Shop | Video | Impressum | News - Redaktion | Neues Benutzerkonto anlegen
E-Mail   Passwort   
   
 Jetzt Online: 0 Mitglieder | 8 Gäste     
 
Thema Europameisterschaften

Mittwoch, 24. März 2010 894 x gelesen  |  0 Kommentare
 

EM-2010 - BERICHT 10er Ball 

von Thomas Ramseyer - swissbillard

Update Mittwoch, 24.3.2010

Erstmals wurden an den Europameisterschaften im Pool Billard auch die relativ neue Disziplin 10er Ball gespielt, wobei man sich fragen muss,  in wie weit es sich dabei überhaupt um eine eigene Disziplin handelt und nicht um eine einfache Regelerweiterung von 9er Ball.

 Ralf Souquet 2010 EM Pool Billard - www.swissbillard.ch
Ralph Souquet - Nach Startschwierigkeiten erneut erfolgreich und die 36.!!! Medaille an Europameisterschaften gewonnen. Ob er nun wohl zu den Senioren wechseln wird.... Erst holt er wohl noch ein paar Metallplatten mehr!

Vielleicht wäre eine etwas kompaktere Veranstaltung der Sache ohnehin dienlicher. Aber nun zum 10er Ball. 

Gespielt wurde "nur" auf 7 Siege bei den Herren bzw. 6 bei den Damen. Bei den Schweizern konnte sich leider bloss Claudia Kunz in Szene setzen.

Pascal Nydegger vermochte nach der verlorenen Erstrundenpartie einen Sieg zu verbuchen, schied dann aber gegen den Österreicher Albin Ouschan mit 7:2 aus. Ähnlich erging es Yann Hofmann, er verlor schliesslich gegen den Norweger Kristiansen, der an Europameisterschaften schon etliche Medaillen gewonnen hat.

Bitter endete der Wettbewerb für den Schweizer Favoriten Sascha Specchia. Erst musste er gegen den Schwedischen Top-Internationalen Marcus Chamat antreten, ehe er am holländischen Spielverderber Steve Leisen scheiterte.

 
Yann Hofmann hat seinen Rank noch nicht gefunden, sammelt aber weiterhin wertvolle Erfahrungen an diesem grossen internationalen Turnier.

Ralf Souquet wurde gezwungen, sich seinen Titel hart zu erkämpfen. In der Winner-Qualifikation wurde er von David Alcaide gestoppt und anschliessend schaffte er den Einzug in die Finalrunde nur ganz knapp mit einem Sieg gegen den 20 järhigen Esten Denis Grabe, der die Partie 6:5 geführt hatte. Danach liess der Kaiser nichts mehr anbrennen und gewann jede weitere Begegung mit mindestens zwei Spielen Vorsprung. Im finale Bezwang er Niels Feijen 7:4

Die Bronzemedaille teilen sich der Ukrainer Artem Koshovyi, der schon im 14-1 die Silbermedaille geholt hatte und der Vincent Facquet. Für den über 40 jährigen Franzosen ist es die erste Auszeichnung an einer Europameisterschaft.

Bei den Damen dominierte - einmal mehr - das Österreichische Ausnahmetalent Jasmin Ouschan. Sie oblag im Finale der Deutschen Ina Jentschura mit 6:3. Jentschura hatte im Halbfinale mit einem Sieg über Sabrina Naverschnig einen erneuten österreichischen Doppeltriumph verhindert.

Ebenfalls Bronze holte sich die Norwegerin Line Kjorsvik. Die 15. Medaille für die 34 jährige Skandinavierin.

Jennifer Fleckenstein traf nach einer Zweitrundenniederlage gegen Gerda Hofstätter unglücklich auf ihre Teamkollegin Claudia Kunz. Kunz buchte ein knappes 5:6 für sich und schaffte es danach bis in die Viertelfinals wo Endstation-Ouschan auf sie wartete.

 

Hier findet Ihr den ersten Bericht von 14-1

Hier findet Ihr den dritten Bericht über 8er Ball

 

 

 

 News bewerten  bisher 0 mal

 News weiterverarbeiten

 Links zum Eintrag

 
Kommentare

keine Kommentare

Kommentar abgeben

Um einen Kommentar abzugeben ist eine
Anmeldung zwingend. Ein Kommentar kann auch "unter Angabe eines Nicknamens" abgegeben werden.

 
 
PLAKATE UND ANZEIGEN

 
 
  Web Design von WebPublishing by P.Nydegger, Studen